In der heutigen Zeit kann man Reisen anhand ihrer Intention in viele verschiedene Kategorien einteilen. Dazu gehören beispielsweise Urlaube zur Entspannung, geschäftlich motivierte Reisen oder Erlebnisreisen wie zum Beispiel in eine travel-background-1469438756vugCasino-Stadt wie Las Vegas oder kleinere Varianten wie casumo, welche zweifellos ein absolut einzigartiges Erlebnis bieten.

Dreht man das Rad der Zeit jedoch zurück, so wird deutlich, dass Reisen zu früherer Zeit viel pragmatischer orientiert waren. So galt der Großteil der Reisen damals zur Sicherung des Überlebens und dienten der Suche nach Nahrungsmitteln und Wasser, anderen Ressourcen oder der Flucht vor Gefahren.

Religiös motivierte Reisen

Ein großes Kapitel, sowohl zur früheren, als auch in der heutigen Zeit, sind Fahrten, deren Hintergründe religiöser Art sind. So waren bereits zur Zeit des römischen Reiches in eben jenem Reich aber auch in anderen Hochkulturen, wie die, des alten Ägyptens, Wanderungen und Reisen zu den Tempeln der Götter sehr populär und von der Gesellschaft als notwendig und ratsam empfunden. Gleiches gilt für die so genannte Hadsch, eine Pilgerfahrt der Muslime nach Mekka und die Zusammentreffen der Hindu für das rituelle und spirituelle Bad im Fluss Ganges.

Des Weiteren näherten sich die Motive des Reisens langsam an die, der heutigen Zeit, an. So fanden bereits Geschäftsreisen statt, welche den Fernhandel stärken sollten oder die Machtposition in ferneren Landen. Auch Erkundungsreisen fanden statt, welche allerdings nicht nur den eigenen Horizont erweiterten sondern sogar oftmals den, der gesamten Kultur. Vor allem zurückzuführen auf die unvollständigen Karten.

Sowohl Pilger- als auch Erholungsreisen erfreuen sich heute noch großer Beliebtheit, während Casinotouren natürlich erst in der späteren Neuzeit anzusiedeln sind.

Erfreulich ist, dass durch die Globalisierung und dem Zusammenrücken der Länder und der Kontinente, sowohl politisch, als auch infrastrukturell, fast ein jeder Zugang zu uneingeschränktem Reisen hat und die Vielfalt der Erde erfahren kann. Es bleibt abzuwarten, ob und wann sich der Tourismus Science-Fiction treu auf die nächste Ebene begeben wird und Weltraumreisen zum Alltag werden.